Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
14.03.2017
Stellungnahme unseres Ortsvorsitzenden Karl-Georg Wellmann
Ich sehe mich seit Montag Abend in der Presse ungeheuerlichen Anschuldigungen ausgesetzt, denen ich aufs Schärfste widerspreche. Kurz vor der entscheidenden Stichwahl am 19. März zur Nominierung für den Wahlkreis 079 wird eine im Tagesspiegel lancierte Schmutzkampagne bewusst mit dem Ziel geführt, meine Person und meine Integrität anzugreifen und nachhaltig zu beschädigen.
Zum Sachverhalt jetzt nur so viel: In einem Zwischenbericht des Justiziars der Berliner CDU wurde zum ersten Wahlabend (1. März) festgehalten, dass gegen beide Kandidaten keine Verdachtsmomente für eine angebliche Fälschung einer Mitgliederbefragung bestehen. Daraufhin hat die Landesvorsitzende von den parteiinternen Ermittlern ein sofortiges Einstellen der Untersuchung gefordert. Offensichtlich wurde diese Untersuchung mit dubiosen Mitteln eigenständig weitergeführt, um wenige Tage vor Stichwahl eine solche Kampagne loszutreten mit dem Ziel, meinen Ruf zu beschädigen. Tatsächlich schädigen die Verantwortlichen dieser Kampagne das Ansehen der gesamten Partei in höchstem Maße. 

Ich behalte mir in Abstimmung mit dem Landesvorstand der Berliner CDU alle erdenklichen, auch strafrechtlich relevanten Schritte gegen die Drahtzieher dieser Kampagne vor.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Karl-Georg Wellmann, MdB